Archive for October, 2009

Alltag?

Wednesday, October 21st, 2009

Im Herbst 2008 hatte ein “BILD-Leser-Reporter” Fotos der Kleiderständer beim Textildiscounter KiK eingereicht. Siehe: “Hakenkreuze im Klamottenladen”. Darauf basierend entstanden mehrere Meinungsäußerungen auf verschiedensten Webseiten; die Meldung schaffte es bis zu Stefan Raab. Hier ein paar Auszüge aus den Meinungen dazu, inklusive der Quellen zum Weiterlesen:

– “Wenn man will kann man tatsächlich alles übertreiben. Der Krieg ist offensichtlich noch nicht lange genug aus.”
– “Tja, mich würde einfach mal interssieren, wer dafür verantwortlich ist, dafür braucht man keine und es gibt auch keine Genehmigung…”
– “Die Frage ist eine völlig andere: warum sieht man in einem hundsgewöhnlichen Kleiderständer ein Hakenkreuz und warum sieht man es nicht als das was es ist einen Kleiderständer nämlich. So langsam sollte man diese Hürde mal genommen haben.” (more…)

Kleiderständer im Fokus

Tuesday, October 6th, 2009

Eine Meinung im Vogelsanger Gästebuch besagt: “Die Kleiderständer haben Hakenkreuzform!?”

Begebenheit: “Das ist kein Hakenkreuz, das wird nicht fotografiert.”
Nachdem die Meinung im Gästebuch gelesen war, sollte ein Foto die Kleiderständer überprüfen. Zum Einnehmen der Vogelperspektive müssen kleine Menschen auf einen Stuhl steigen. Auf einen Stuhl steigen um ein Foto zu machen, ist im Forum Vogelsang nicht immer selbstverständlich: das sollen vorsichtshalber die wissenschaftlichen Referent_innen erlauben. Glücklicherweise ist immer jemand vor Ort, und glücklicherweise findet sich hier die Offenheit im und für den Diskurs. Dieser Kleiderständer darf in den Fokus genommen werden – unter der Bedingung, dass das Foto nicht veröffentlicht wird…

ohne Stuhl:

Vorschau Vogelsang Intervention 2009: gesammelte An-Sprüche

Saturday, October 3rd, 2009

Is this how it really is?

This ist spoken language. All speaking@the same time.

Is this global art?

Against System Theory!

How are you organized?

What’s too raw?

Can you collect people?

Everything has to be contradictory.